Spam wurde blockiert

Stilltee

 

Stilltee ist eine altbekannte Methode, die Milchbildung zu unterstützen und anzukurbeln. Eine einfache Möglichkeit ist, auf fertig zu kaufende Stilltees zurück zugreifen. Ich habe verschiedene ausprobiert und muss sagen, mir haben die alle nicht geschmeckt. Geschmacklich fand ich immer noch am besten den einfachen billigen Anis-Fenchel-Kümmeltee von Ja!, den es für 0,69 € die Packung gibt.

Ich habe angefangen meine Stilltees selber zu mischen, was ich nur empfehlen kann. Der Geschmack ist nicht zu vergleichen mit dem fertig gekauften Zeug, einfach nur total lecker.

Ich habe viel herum probiert und möchte euch  ein paar meiner Rezepte vorstellen. Letztendlich ist es aber so, dass ihr alle Kräuter nach eigenem Geschmack miteinander mischen könnt. Lediglich Anis, Fenchel und Kümmel sollte immer als Basis gelten, alles andere kann nach Lust und Laune dazu gemisch werden.

Das Rezept, das ich Honig Süß genannt habe ist übrigens mein Lieblingsstilltee. Durch die Zugabe von Honigbusch erhält er einen richtig leckeren Geschmack nach Honig.

Ihr solltet beachten, dass die Zugabe von Melisse entspannend wirkt und müde macht. Also diese Mischung am besten nur trinken, wenn ihr nichts vorhabt und es euch zu Hause gemütlich machen könnt.

Wer sich schon mit den selbst gemachten Stillölen und Cremes versucht hat, kann diese ätherischen Öle auch zusammen mit den Tees verwenden. Einfach wieder ganz nach Geschmack ein paar Tropfen in den fertig aufgebrühten Tee geben. So kann man noch ganz andere tolle Geschmacksrichtungen zaubern. Bitte beachtet aber, dass das ätherische Öl sehr Geschmacksintensiv ist und wirklich nur ganz sparsam verwendet werden sollte.

Für den Sommer, wenn es draußen richtig heiß ist,  habe ich auch noch eine Idee für euch. Ich brühe mir ganz normal meinen Stilltee auf, lasse ihn auskühlen und setze dann mit meinem Wassermax Kohlensäure zu. Anschließend mische ich ihn mit Himbeer, Johannisbeer oder Apfelsaft. Eiswürfel oder gecrushtes Eis dazu  und fertig, super lecker und errischend. Wer mag kann auch noch ein paar frische Früchte dazu geben.

Ihr könnt nach Lust,Laune und Geschmack mixen, aber bitte daran denken, dass Stilltee nicht mehr wie ein Liter pro Tag getrunken werden sollte, da er sonst kontraproduktiv wirkt und die Milchbildung behindert. Der Liter bezieht sich nur auf den Stilltee, wenn ihr mit Saft etc. auffüllt, zählt das natürlich nicht dazu.

Zum Aufbrühen werden in der Regel ein Teelöffel Kräuter auf 150-200 ml Wasser gerechnet und zum Aufbewahren sollten die Krätuermischungen in eine gut verschlossene Dose gefüllt werden, damit das Aroma erhalten bleibt.

 

Stilltee „Honig Süß“ Stilltee „Classic Kräuter“ Stilltee „Entspannung“
  • 25 g Anis
  • 25 g Fenchel
  • 25 g Rotbusch
  • 25 g Honigbusch
  • 10 g Kümmel
  • 10 g Bockshornklee
  • 10 g Zitronenverbene
  • 50 g Anis
  • 50 g Fenchel
  • 15 g Korriander
  • 15 g Majoran
  • 15 g Dill
  • 15 g Kümmel
  • 25 g Anis
  • 25 g Fenchel
  • 25 g Bockshornklee
  • 25 g Geißraute
  • 25 g Erdbeerblätter
  • 15 g Brennnessel
  • 15 g Melisse
  • 10 g Majoran

 

-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-

 

Bockshornklee – Tee

2 TL Bockhornkleesamen oder Pulver

1/4 l heißes Wasser

Das Pulver/Samen mit heißem Wasser übergießen und  4-5 Stunden ziehen lassen. Danach kurz aufkochen und abseihen.

Zwei bis drei Tassen (nicht mehr!!!!) davon täglich trinken, das kurbelt die Milchbildung an.

Man kann den Bockshornkleetee natürlich auch mit anderen Kräutern kombinieren und den Geschmack damit verfeinern, da er doch etwas gewöhnungsbedürftig schmeckt.