Der gestrige Brust Verwöhntag hat offensichtlich seine Wirkung gezeigt. Heute bin ich mit ordentlichem Druck in meinen Brüsten aufgewacht und habe meine beiden dann auch gleich noch im Bett massiert. Tja und siehe da, aus der Linken Brust konnte ich einen Tropfen heraus massieren. Diesmal war er sogar viel größer und farblich nicht mehr grün, sondern klar transparent.

Geht doch… laola

Der Druck in meinen beiden Süßen hält auch den ganzen Tag schon an. Ich mag dieses Gefühl sehr, es ist nicht schmerzhaft und erinnert mich ständig daran, dass sich in meinen Brüsten nun endlich wieder etwas tut. Ich freue mich sehr darüber, auch wenn es nur ein kleiner Schritt auf einem langen Weg ist.

Jetzt gemütlich vor den Fernseher und nebenbei meine Süßen noch so richtig verwöhnen, bevor es dann ins Bettchen geht.

Euch auch einen schönen Abend und eine gute Nacht… schlafend01

 

Habe mir heute einen richtig gemütlichen Tag gemacht und viel Zeit mit der Stimulation meiner Brüste verbracht. Das war super schön und ich kann zur Zeit kaum genug davon bekommen.

Vorhin habe ich meine “Süßen” mit Kräuteröl massiert. Normalerweise reichen ein paar Tropfen, aber diesmal ist mir etwas zuviel aus der Flasche gekommen und die beiden waren dadurch richtig gut geölt und herrlich flutschig. Ich habe dann eine gute halbe Stunde massiert, bis das Öl eingezogen ist und es war ein so super schönes Gefühl. Man sollte sich eigentlich öfters mal so richtig Zeit für solche Dinge nehmen.

Diese Ölmassage war schon ziemlich erregend und anschliessend konnte ich nicht anders und habe noch für 10 Minuten die Milchpumpe angesetzt. Die Wirkung hat nicht lange auf sich warten lassen, aber das wisst ihr Mädels sicher selber, wie schnell und intensiv das manchmal sein kann. Heute war für mich jedenfalls ein richtig schöner Brüste Verwöhntag.

brust

 

Hier noch ein paar Bildchen von meinen Nippeln nach dem Pumpen.

002gepumpt  001gepumpt

 

Euch auch noch einen schönen abend

 

 

Nach längerer Abwesenheit hier in meinem Blog, bin ich nun wieder da.  tanzen

Mein Vorhaben mit der Relaktation konnte ich nicht fortsetzen, weil mir einerseits gesundheitliche Probleme dazwischen kamen, aber mir anderseits auch einfach schlichtweg die Lust gefehlt hat, hier weiter zu machen.

Seit einiger Zeit, habe ich gelegentlich nur nach Lust und Laune meine Brüste massiert/stimuliert. Ich hatte keinen Plan, wie sonst immer und habe wirklich nur wenn ich Lust und Zeit hatte mich um meine Brüste gekümmert. Es waren zum Teil auch ein paar Tage am Stück dazwischen, an denen ich auch mal gar nichts gemacht habe. Sowie es aber auch Tage gab, an denen ich öfter gepumt und massiert habe. Alles ohne Zwang und Druck, einfach nur mit viel Spaß und Freude an der Sache.

Nach einiger Zeit spürte ich wieder das übliche Zwicken und Drücken in meinen Brüsten und sie hatten auch wieder leicht an Größe zugelegt. Ich mag ja dieses Druckgefühl sehr in meinen Brüsten. Es fühlt sich einfach angenehm an und man merkt eigentlich den ganzen Tag über, dass sich etwas in den Brüsten tut. Es ist automatisch auch irgendwie eine Motivationshilfe.

Wie gesagt, ich war weit entfernt davon, meine Brüste regelmässig zu stimulieren, aber dennoch konnte ich nach kurzer Zeit, immer mal wieder einen winzigen Tropfen “Vormilch” aus meiner linken Brustwarze herausmassieren. Die Konsitenz war dickflüssig, sehr klebrig und farblich ging es in ein dunkles Grün.

Meine rechte Brust hat ja schon immer herum gezickt und auch diesmal ist es wieder so, dass sich nicht beide Brüste gleich schnell entwickeln. Rechts ist nach dem Massieren, lediglich ein leicht feuchter Glanz auf der Brustwarze zu sehen, aber immerhin auch hier tut sich was und ich freue mich sehr darüber. Da ich überhaupt nicht damit gerechnet hatte, war meine Freude darüber umso größer.

So zeigt sich damit, dass es viel mit Druck, Stress und Ungeduld zu tun hat,  wenn man unbedingt die Relaktation erreichen möchte und es nicht so recht klapen will. Jetzt ging das quasi so nebenbei, ohne viel Aufwand und ich hatte gehofft, dass ich das auch weiterhin so handhaben kann.  Leider hat das nicht funktioniert und es ist bei den winzigen Tröpfchen gelegentlich geblieben. Deswegen habe ich mich entschlossen, das Ganze nun doch wieder nach Plan anzugehen, oder zumindest so halbwegs vorgeplant.

Meine Brüste wissen eigentlich was sie tun sollen  und mit den gelegentlichen Tröpchen beweisen sie auch immer wieder, dass sie könnten, wenn sie nur wollten. Also muss ich jetzt schauen, ob ich sie dahin bekomme, dass sie ihrer Bestimmung auch endlich nachkommen.

beten

Meine Planung sieht folgendermaßen aus…

Ich nehme dreimal täglich im acht Stundentakt meine milchbildenden Kräuterkapseln ein. Jeweils 2 Kapseln Bockshornklee, 2 Kapseln Moringa, 1 Kapsel Benediktenkraut auch bekannt als blessed Thistel und 2 Kapseln Shatavari. In der Früh um acht Uhr beginne ich mit der ersten Einnahme, dann um 16 Uhr die Zweite und um 24 Uhr, kurz bevor ich ins Bett gehe, die dritte Ration. Ich denke, dass ich mit der Auswahl der Kräuter gut aufgestellt bin.

shatavari001

Über den Tag verteilt trinke ich ca. einen Liter Stilltee und zwar den von Weleda. Ich habe viele Stilltees ausprobiert und dieser schmeckt mir immer noch am besten. Ist zwar auch nicht ganz billig, aber zur Zeit bin ich noch mit ein paar Packungen versorgt. Den Stilltee brühe ich mir morgens in der Kanne auf und trinke dann immer mal eine Tasse davon. Ebenfalls über den Tag verteilt trinke ich wieder Malz/Caro Kaffee. Hat mir in der Vergangenheit immer gut geholfen bei der Milchbildung und deswegen greife ich auch jetzt wieder darauf zurück. Ab und zu noch ein Gläschen Malzbier rundet das ganze ab. Ansonsten noch ungefähr eine Flasche Wasser und damit komme ich endlich mal auch dahin, dass ich ausreichend trinke, da ich allgemein das Problem habe, dass ich zu wenig trinke.

Um meinen Prolaktinwert zu erhöhen, der ja für die Milchbildung ausschlaggebend ist, nehme ich Globulis von Homeda “Prolactin C30″. Vier mal täglich je 5 Kügelchen. Ich hätte zwar gerne wieder mit Domperidon nachgeholfen, aber das ist zur Zeit nur noch über dokteronline.com zu bekommen und nicht ganz billig. Mir im Moment zu teuer und deswegen versuche ich es erst mal mit den Globulis.

prolaktin001

Im zwei bis drei Stundentakt wird gepumpt oder massiert, je nachdem auf was ich gerade Lust habe. Ich lege mich dazu gemütlich aufs Sofa und genieße einfach das Saugen und Massieren an meinen Brüsten. Bevor ich ins Bett gehe bekommen meine Brüste noch eine ausgiebige Massage mit meinem selbst gemachten Kräuteröl. Das kann dann über Nacht gut einziehen und wirken.

Das Ganze klingt fast schon wieder nach Stress, aber zum Glück ist es das noch nicht. Ich habe vor ein paar Tagen damit begonnen und zur Zeit macht es einfach nur viel Spaß, mich mit soviel Zeitaufwand um meine Brüste zu kümmern. Es ist ja auch immer mit einem gewissen Lustgefühl verbunden, was einen auch irgendwie “süchtig” danach macht. Im Moment genieße ich diese Zeit, aber ich weiß auch, dass sicher irgendwann der Zeitpunkt kommt, an dem ich wieder unmotiviert sein werde, aber bis dahin genieße ich die Zeit, die ich meinen “beiden Süßen” widme.

Ich werde euch wie immer daran teilhaben lassen und ich freue mich über etwas Resonanz, denn das trägt auch zu meiner Motivation bei.

 Einen schönen Tag euch allen…   blumen

 

 

Anders als geplant, nehme ich immer noch die Yamskapseln. Eigentlich wollte ich ja schon lange mit dem vollen Programm losgelegt haben, aber es hat einfach nicht geklappt. Es kamen verschiedene Dinge dazwischen und deswegen habe ich mich dazu entschieden, die Yamskapseln einfach weiter zu nehmen. Wäre ja auch schade um die ganze Mühe gewesen. Meine Brüste haben ordentlich an Umfang zugelet, was ich nie so erwartet hätte. Es stellt sich jetzt nur die Frage sind es wirklich die Milchdrüsen die gewachsen sind wie erhofft, oder ist es doch nur Fettgewebe. Es wird sich zeigen…

Wenn nun endlich alles so klappt wie ich mir das vorstelle, dann werde ich mit dem vollen Programm Anfang Oktober beginnen. Ich bin gespannt und freue mich drauf, musste ja nun auch lange genug warten.

Schönes Wochenende euch allen…    weekend

Inzwischen sind nun fast zwei Monate vergangen und ich habe fleißig meine Yamskapseln genommen, werde dies auch noch einige Zeit weiter machen. Nach kurzer Zeit der Einnahme hat sich bei mir eine recht unangenehme Dauermüdigkeit eingestellt. Ist jetzt zwar nicht so maga schlimm als Nebenwirkung, aber es nervt halt ein wenig.

Dafür ist das Ergebnis der Einnahme von den Kapseln ganz enorm und ich muss zugeben, ich hatte damit auch nicht in dem Ausmaß gerechnet. Meine Brüste haben richtig dolle an Umfang zugelegt und meine BHs sitzen nun wieder einmal ziemlich eng und knapp. Bei manchen quilt es auch schon heraus, was zeigt, dass sich beim Milchdrüsenwachstum ordentlich etwas getan hat.

Eine Zeit lang hatte ich auch richtig starke Schmerzen in meinen Brüsten. Die Schmerzen waren vergleichbar mit denen während einer Schwangerschaft. Also denk ich mal auch ein gute Zeichen, das sich etwas in meinen Brüsten tut. Zum Glück hat sich das mit den Schmerzen gelegt, aber seit gestern habe ich nun so ein starkes Jucken in den Brüsten, was ich ebenfalls von meinen Schwangerschaften her kenne.

Also alles in allem sehe ich das ganz positiv und ich hoffe, dass ich dann demnächst mit dem Absetzen der Yamskapseln und dem Beginn des vollen Programms, den Milcheinschuß erreichen werde.

Ich nehme die Yamskapseln von Manako und die Dosierung liegt bei 2 x 4 Kapseln, jeweils in der Früh und am Abend. Im dreier Sparpack sind 360 Kapseln enthalten und die reichen bei dieser Dosierung für 45 Tage. Mit dem zweiten Pack, das ich inzwischen angefangen habe, erreiche ich also die Einnahmedauer von drei Monaten. Nachdem die Kapseln so eine enorme Wirkung haben, denke ich, dass ich auch nach den drei Monaten die Einnahme beenden kann. Am Anfang war ich mir ja nicht sicher, ob ich die Kapseln sogar für 6 Monate nehmen soll, aber bei diesem tollen Ergebnis ist das wohl nicht nötig. Hoffe ich mal…

yamskapseln001

Nächste Woche Donnerstag habe ich Geburtstag und ich freue mich immer über kleine Aufmerksamkeiten. Davon gibts genug auf meinem Wunschzettel.

blumen

 

Mal wieder ein kleines Update, wobei es aber eigentlich nichts Neues zu berichten gibt.

Seit längerer Zeit schlag ich mich mit einer hartnäckigen Erkältung/Schnupfen herum und es will einfach nicht besser werden. Ist ziemlich nervig und wirkt sich wohl auch auf die Milchbildung aus. Die gelegentlichen Tröpfchen die schon kamen sind auch wieder versiegt und inzwischen macht sich mal wieder der Frust breit.

Ich werde das ganze jetzt nochmal neu von Vorne angehen und beginne mit der Einnahme von Yamswurzelkapseln, die mir bei der Milchdrüsenbildung helfen sollen. Ich hoffe, dass es damit gut klappt. Auf die Pille Yasmin, mit der es auf jeden Fall klappen würde, muss ich leider aus gesundheitlichen Gründen verzichten. Geplant habe ich 3-6 Monate, aber ich sehe ja wie sich meine Brüste entwickeln und kann dann immer noch spontan entscheiden.

Ich bin gespannt wie es nun weiter geht und werde dann auch wieder berichten.

 

 neujahr-smilie-02

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch in ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2016!

party_on

   Lasst es ordentlich krachen und feiert schön…

 feuerwerk-0122  feuerwerk-0122  feuerwerk-0122  feuerwerk-0122  feuerwerk-0122

 

Ich wünsche euch allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest!   weihnachten-schlitten

 

 

Da sich milchmäßig bei mir leider immer noch nichts tut, hier mal ein Video von meinen ersten Milchtropfen aus dem Jahr 2011.

Viel Spaß beim Gucken…  brust

 

Ihr könnt das Video auch direkt auf Yuvutu anschauen…

http://de.yuvutu.com/video/630252/erotic-lactation-erste-milchtropfen/

 

Vor einiger Zeit hatte meine Milchpumpe ihren Geist aufgegeben und ich war gezwungen von Hand zu massieren. Ich kann euch sagen, das ist ganz schön anstrengend. Mehrmals täglich jeweils 20 Minuten pro Brustseite und man lernt den Vorzug einer elektrischen Milchpumpe erst so richtig zu schätzen.

Zum Glück habe ich vorgestern ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk bekommen und wurde damit vor einem drohenden Tennisarm bewahrt. Und hier ist sie nun, die neue Doppelmilchpumpe von Horigen.  Ich bin jetzt seit zwei Tagen wieder am Pumpen und bin total begeistert.

neue-pumpe01neue-pumpe02

Mit LCD-Bildschirm, Tasten zur Programmwahl und  Regulierung der Saugstärke und Geschwindigkeit. Ganz toll ist aber auch die Möglichkeit, mit nur einem Pumptrichter zu pumpen. Man kann separat nur rechts oder links auswählen. Sie ist auch schön handich und super leicht, da nimmt das Zubehör mehr Platz in Anspruch, wie die Pumpe selbst.

Das Beste ist allerdings, dass sie richtig stark saugt, was man normalerweise nur bei Klinikpumpen hat. Trotzdem  ist sie relativ leise, so dass man auch gut in der Nacht damit pumpen kann, ohne gleich die ganze Nachbarschaft aufzuwecken. Wenn man nachts pumpt, muss man auch keine Sorge haben, dass man dabei einschläft, denn nach 30 Minuten schaltet sie automatisch ab.

neue-pumpe03neue-pumpe04

Die Pumptrichter sind extra groß und haben einen weichen Silikoneinsatz, der ein richtig angenehmes Gefühl gibt. Nichts drückt oder ziept, einfach klasse. Zwei Flaschenständer sind auch enthalten und erleichtern so das wegstellen.

neue-pumpe05

Sehr praktisch finde ich die Abdeckkappen für die Pumptrichter.

neue-pumpe07neue-pumpe06

 Das ist der LCD-Bildschirm, auf dem man immer genau sieht, in welcher Stärke/Geschwindigkeit gepumpt wird, sowie die verbleibende Zeit bis zum Ausschalten und welches Programm gerade läuft.

Ich freue mich jedenfalls total und kann nur sagen, so macht das Pumpen wieder Spaß!    brust