Einige Zeit ist vergangen und ihr habt euch sicher schon gewundert, warum keine Posts mehr von mir kamen. Nun mir ging es eine Zeitlang mal wieder nicht so gut und ich hatte ehrlich gesagt auch keine Lust, mich um meinen Blog hier zu kümmern. Jetzt bin ich wieder da und kann auch gleich etwas positives berichten.

Vor einigen Wochen hatte ich begonnen, immer wieder mal meine Brüste mit der Milchpumpe zu stimulieren. Ich habe das ganz nach Lust und Laune gemacht, gerade so wie es für mich angenehm war. Also keinen regelmäßigen Pumprhythmus, sondern wirklich nur so, wie wie mir danach war. Zwei bis dreimal am Tag, aber auch mal ein paar Tage ganz pausiert. Es war einfach nur just for fun und weil es halt  ein “geiles” Gefühl ist.

Ja und was soll ich sagen, seit gestern kann ich aus der linken Brust ein winziges Tröpfchen Vormilch drücken. Ich war ganz erstaunt  und natürlich auch freudig überrascht, denn damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet. Es ist zwar echt nur jedes mal ein winziges Tröpfchen, aber ich kann es mehrmals täglich herausdrücken und das ist doch schon mal was, zumal ich ja kaum etwas dafür getan habe. Diesmal haben sie eine komische dunkelgrüne Färbung und sind wieder sehr klebrig.

Da der Anfang, wenn auch unbeabsichtigter Weise getan ist, habe ich mich nun dazu entschlossen, die Milchbildung weiter zu fördern. Ich werde jetzt regelmäßiger und öfter Pumpen, aber trotzdem das ganze nicht in Stress ausarten lassen. Rückwirkend betrachtet, hatte ich mir bei meinen damaligen Relaktationsversuchen einfach viel zu viel Stress gemacht, weil ich unbedingt wieder volle Milchbrüste haben wollte.

Diesmal ist es anders, die ersten Tropfen sind da und ich freue mich darüber. Was weiter passiert, lasse ich auf mich zukommen. Ich werde lediglich etwas öfters mal pumpen und massieren, aber auch das nur so, wie es mir Spaß macht. Ich habe noch zwei Fläschchen mit Prolaktin Globuli hier liegen und die werde ich anstelle von Domperidon zur Unterstützung nehmen. Ab und zu eine entspannte Brustmassage mit Stillöl und das wars dann auch schon. Mehr werde ich im Moment nicht machen, denn wie gesagt, es soll auf keinen Fall wieder in Stress ausarten.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten und berichten was sich tut.