Monats-Archive: Mai 2017

Wie heißt es so schön, “was lange währt wird endlich gut” und nun habe ich es tatsächlich geschafft. Der erste Testbericht ist fertig und auf der rechten Seite im Menü unter Gleitgel zu finden.

Ich bin zur Zeit sehr motiviert und das muss man doch gleich mal ausnutzen. lachen

Der Anfang ist nun gemacht und weitere Testberichte werden folgen. Mit der Zeit hat sich so einiges an Sexspielzeug und Utensilien bei mir angesammelt, so dass ich so schnell sicher nicht damit fertig werde. Also bitte nicht ungeduldig werden, denn es reicht, wenn ich das schon immer bin.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und viel Spaß beim Lesen.  butterfly

Wie ich ja schon berichtet hatte, musste ich auf die normalen Brusthauben wechseln. Gestern Abend hatte ich noch bemerkt, dass ich sogar zwei Risse unten an meinem rechten Nippel habe. Genau dort, wo die Saugschale am Rand scheinbar etwas gescheuert hat. Sind zwar zum Glück nur kleine Risse, aber es schmerzt trotzdem beim Pumpen etwas. Ich bin fleißig am eincremen und ich hoffe, dass es bald abgeheilt ist.

Zurück aber zu den Brusthauben, bekannt ist ja der Trick mit dem alten BH, in den man Löcher schneidet, um die Brusthauben handfrei zu benutzen. Kann man machen, oder man gönnt sich eine andere Lösung.

Bei Amazon hatte ich vor einiger Zeit den PumpEase hands-free pumping bra entdeckt. Für meine riesen Möpse kam nur XL in Frage und das passt auch soweit gut, zumindest von der Weite her. Ich habe mich für einen schwarzen entschieden, aber es gibt ihn noch in vielen anderen bunten Mustern, ist dann aber auch teurer.

pumphalter-001pumphalter-003pumphalter-002pumphalter-005

pumphalter-004

Die Technik ist eigentlich gleich wie bei einem BH mit Löchern. Man trägt den Pumpease entweder direkt über den nackten Brüsten, oder aber mit Still BH darunter. Die Brusthauben werden durch die Schlitze gesteckt und über den Nippeln positioniert, schon kann man bequem abpumpen und hat die Hände dabei frei. Bei kleinen Brüsten funktioniert das sehr gut, dass man dabei auch herum laufen, oder Hausarbeit verrichten kann, bei großen Brüsten, klappt das nicht mehr so gut, vor allem wenn sich die Flaschen dann noch füllen. Im Sitzen ist das handfreie Pumpen allerdings kein Problem, egal bei welcher Brustgröße.

Die Idee ist gut, aber bei riesen Brüsten noch stark verbesserungsfähig, wie zB. die Breite. Ansonsten ist er schnell anzulegen und mit dem Häkchenverschluß wie bei normalen BHs prima zu öffnen und zu schließen. Die Häkchen sind dreireihig und man kann damit die Weite noch etwas regulieren. Das Material ist angenehm zu tragen und selbst auch noch etwas dehnbar. Der Versand erfolgt aus Canada, aber es ging ganz fix. Eine gute Woche und schon traf er bei mir ein, da kann man echt nicht meckern.

Es ist ok so zu pumpen und mit knapp 30,- € ein gutes Preis/Leistungsverhältnis, aber so bald wie möglich werde ich wieder auf die Pumpschalen umsteigen, da sie doch um einiges praktischer sind, finde ich zumindest

Für mich ist jetzt wieder pumpen angesagt und euch wünsche ich einen schönen Abend. animierte-smilies-sommer-013

 

Sommerwetter ist ja schön, aber Saunawetter muss es nun wirklich nicht sein. Hab meinen Ventilator aufgestellt und nun geht es so einigermaßen, aber richtig kühl ist was anderes. Bei dieser Hitze macht sogar das Pumpen und Massieren kaum Spaß und irgendwie ist grad alles anstrengend.

ventilator

Heute kommt dazu, dass meine Nippel etwas schmerzen. Ich denke es liegt daran, dass meine Nippel beim Pumpen soweit eingesaugt werden, dass sie oben anstoßen und dadurch gereizt werden. Zur Zeit pumpe ich ja nur noch mit den Saugschalen die man direkt unter dem BH tragen kann und so die Hände frei hat, was schon sehr bequem ist.  Habe aber direkt reagiert und meine Nippel gleich dick mit Purlan Creme von Medela eingeschmiert. Darüber trage ich die Brustwarzenformer, so wirkt die Creme gut auf den Nippeln und sie haben genug Platz, ohne dass etwas scheuert.

Ich werde später beim Pumpen auf die normalen Brusthauben umsteigen, damit meine Nippel sich erholen können. Ich hoffe, dass das schnell wieder abklingt, denn schmerzende Nippel kann ich jetzt gar nicht gebrauchen.

Euch wünsche ich einen schönen Abend und eine angenehm kühle Nacht.   trinken

 

Seit langem habe ich mir vorgenommen meine Nippel zu dehnen und damit auf eine ordentliche Länge zu bringen. Ich stehe total auf so richtig lange Nippel und es sieht einfach nur geil aus.

Meine Nippel sind ja nicht gerade klein, aber für meine Vorstellung einfach noch viel zu kurz, da geht mehr. Da ich mich zur Zeit jetzt sowieso intensiv mit meinen Brüsten beschäftige, liegt es eigentlich nahe, dass ich dann auch gleichzeitig das dehnen angehen kann. Mal sehen was draus wird, motiviert bin ich jedenfalls.

Gestern Abend habe ich die ersten Versuche gestartet und für den Anfang mussten erstmal ein paar Haargummis herhalten. Sieht doch schon ganz nett aus. Ich konnte es mir nicht verkneifen und habe meinen Nippel mal mit einem Bildbearbeitungsprogramm auf die Länge gebracht die ich mindestens anstrebe. Ob ich das so hin bekomme, wird sich zeigen. Mit einem Nippelpircing soll das ja leichter sein, aber damit kann ich mich so gar nicht anfreunden. Naja, ich werde schauen ob das auch ohne Pircing klappt. Ich muss mal nach geeigneten Gerätschaften Ausschau halten, die hilfreich sein könnten, um meinem Ziel näher zu kommen.

Links das Foto wie mein Nippel zur Zeit aussieht und rechts wie ich ihn gerne als Milchzitze hätte.

00010000

Achja, falls sich jemand wundert. Bisher habe ich ja immer von meinen Brustwarzen berichtet, aber das ändert sich nun. Ganz am Anfang als mein Blog online ging, hatten sich ein paar Damen brüskiert, das Nippel so abwertend klingt und ich besser Brustwarzen schreiben soll. Ich habe das dann übernommen, aber so richtig gefallen hatte mir das nie. Ich bin das einfach nicht und deswegen werde ich ab jetzt wieder von meinen Nippeln schreiben. Wem das nicht gefällt, hat Pech gehabt und ich denke es gibt schimmeres.

Das Druckgefühl in meinen Brüsten hält nun bereits den dritten Tag am Stück an und eigentlich kreisen dadurch meine Gedanken, die meiste Zeit nur noch um meine beiden Süßen.  Gerade mit dem Pumpen oder Massieren fertig, freue ich mich auch schon wieder auf das nächste mal und kann es auch kaum erwarten. Ich kenne das ja noch von meinen vorherigen Relaktationsversuchen und auch diesmal hat sich das nicht geändert. Ich versuche die Stimulation im 2-3 Stunden Rhytmus hin zubekommen und pünktlich nach zwei Stunden melden sich meine Brüste von ganz alleine mit verstärktem Druck. Je länger ich warte um so größer wird der Druck. Ich brauche mir quasi keinen Wecker mehr zu stellen, das erledigen die beiden schon von selbst. Finde ich aber super praktisch, so einen eingebauten Wecker.

Auch jetzt hier beim Tippen melden sich die beiden schon wieder und fordern ihr “Recht”. Für mich heißt das auf zur nächsten Pumprunde und euch wünsche ich einen angenehmen Sonntag.

hamac-2

 

Ich freue mich, es ist Wochenende und ich kann mich weiterhin mit viel Zeit um meine Brüste kümmern.

Inzwischen habe ich meine normalen Bhs verbannt und trage nur noch Still BHs. Mich hat es fast umgehauen, aber mittlerweile bin ich bei Körbchengröße J angekommen. Da hab ich ganz schön “Hoiz vor da Hüttn”. Ich muss sagen, ich war nie so begeistert von Still BHs, aber nachdem ich einen geschenkt bekam, habe ich den dann doch mal getragen. Siehe da, inzwischen bin ich sowas von begeistert und es gibt auch wirklich hübsche Still BHs, selbst wenn man so riesen “Melonen” wie ich hat.

Von der Bequemlichkeit sind die Teile echt super, zum Pumpen oder Massieren sind die Brüste ruckizucki frei gelegt und der Spaß kann beginnen. Anschliessend sind die beiden genauso schnell wieder verpackt, aber ich finde auch, dass alleine das Tragegefühl viel ausmacht. Ich fühle mich jedenfalls mit Still BH viel fraulicher und es hat irgendwie etwas “magisches”. Ich trage einen Still BH, meine Brüste kribbeln und spannen und werden hoffentlich bald Milch produzieren, aber keiner sieht und vermutet das bei mir. Einfach ein geiles Gefühl…

In den nächsten Tagen/Wochen werde ich so nach und nach meine Info Seiten mal wieder auf Fordermann bringen und überarbeiten. Es hat sich doch einiges getan und das schreit geradezu nach Aktualisierung. Es wird auch noch ganz Neues geben, lasst euch überraschen.

Ich mache mir jetzt noch einen leckeren eisgekühlten Bananenmilchshake, schnappe mir meine Milchpumpe und der Abend kann kommen.

Euch ein  weekend

 

Der gestrige Brust Verwöhntag hat offensichtlich seine Wirkung gezeigt. Heute bin ich mit ordentlichem Druck in meinen Brüsten aufgewacht und habe meine beiden dann auch gleich noch im Bett massiert. Tja und siehe da, aus der Linken Brust konnte ich einen Tropfen heraus massieren. Diesmal war er sogar viel größer und farblich nicht mehr grün, sondern klar transparent.

Geht doch… laola

Der Druck in meinen beiden Süßen hält auch den ganzen Tag schon an. Ich mag dieses Gefühl sehr, es ist nicht schmerzhaft und erinnert mich ständig daran, dass sich in meinen Brüsten nun endlich wieder etwas tut. Ich freue mich sehr darüber, auch wenn es nur ein kleiner Schritt auf einem langen Weg ist.

Jetzt gemütlich vor den Fernseher und nebenbei meine Süßen noch so richtig verwöhnen, bevor es dann ins Bettchen geht.

Euch auch einen schönen Abend und eine gute Nacht… schlafend01

 

Habe mir heute einen richtig gemütlichen Tag gemacht und viel Zeit mit der Stimulation meiner Brüste verbracht. Das war super schön und ich kann zur Zeit kaum genug davon bekommen.

Vorhin habe ich meine “Süßen” mit Kräuteröl massiert. Normalerweise reichen ein paar Tropfen, aber diesmal ist mir etwas zuviel aus der Flasche gekommen und die beiden waren dadurch richtig gut geölt und herrlich flutschig. Ich habe dann eine gute halbe Stunde massiert, bis das Öl eingezogen ist und es war ein so super schönes Gefühl. Man sollte sich eigentlich öfters mal so richtig Zeit für solche Dinge nehmen.

Diese Ölmassage war schon ziemlich erregend und anschliessend konnte ich nicht anders und habe noch für 10 Minuten die Milchpumpe angesetzt. Die Wirkung hat nicht lange auf sich warten lassen, aber das wisst ihr Mädels sicher selber, wie schnell und intensiv das manchmal sein kann. Heute war für mich jedenfalls ein richtig schöner Brüste Verwöhntag.

brust

 

Hier noch ein paar Bildchen von meinen Nippeln nach dem Pumpen.

002gepumpt  001gepumpt

 

Euch auch noch einen schönen abend

 

 

Nach längerer Abwesenheit hier in meinem Blog, bin ich nun wieder da.  tanzen

Mein Vorhaben mit der Relaktation konnte ich nicht fortsetzen, weil mir einerseits gesundheitliche Probleme dazwischen kamen, aber mir anderseits auch einfach schlichtweg die Lust gefehlt hat, hier weiter zu machen.

Seit einiger Zeit, habe ich gelegentlich nur nach Lust und Laune meine Brüste massiert/stimuliert. Ich hatte keinen Plan, wie sonst immer und habe wirklich nur wenn ich Lust und Zeit hatte mich um meine Brüste gekümmert. Es waren zum Teil auch ein paar Tage am Stück dazwischen, an denen ich auch mal gar nichts gemacht habe. Sowie es aber auch Tage gab, an denen ich öfter gepumt und massiert habe. Alles ohne Zwang und Druck, einfach nur mit viel Spaß und Freude an der Sache.

Nach einiger Zeit spürte ich wieder das übliche Zwicken und Drücken in meinen Brüsten und sie hatten auch wieder leicht an Größe zugelegt. Ich mag ja dieses Druckgefühl sehr in meinen Brüsten. Es fühlt sich einfach angenehm an und man merkt eigentlich den ganzen Tag über, dass sich etwas in den Brüsten tut. Es ist automatisch auch irgendwie eine Motivationshilfe.

Wie gesagt, ich war weit entfernt davon, meine Brüste regelmässig zu stimulieren, aber dennoch konnte ich nach kurzer Zeit, immer mal wieder einen winzigen Tropfen “Vormilch” aus meiner linken Brustwarze herausmassieren. Die Konsitenz war dickflüssig, sehr klebrig und farblich ging es in ein dunkles Grün.

Meine rechte Brust hat ja schon immer herum gezickt und auch diesmal ist es wieder so, dass sich nicht beide Brüste gleich schnell entwickeln. Rechts ist nach dem Massieren, lediglich ein leicht feuchter Glanz auf der Brustwarze zu sehen, aber immerhin auch hier tut sich was und ich freue mich sehr darüber. Da ich überhaupt nicht damit gerechnet hatte, war meine Freude darüber umso größer.

So zeigt sich damit, dass es viel mit Druck, Stress und Ungeduld zu tun hat,  wenn man unbedingt die Relaktation erreichen möchte und es nicht so recht klapen will. Jetzt ging das quasi so nebenbei, ohne viel Aufwand und ich hatte gehofft, dass ich das auch weiterhin so handhaben kann.  Leider hat das nicht funktioniert und es ist bei den winzigen Tröpfchen gelegentlich geblieben. Deswegen habe ich mich entschlossen, das Ganze nun doch wieder nach Plan anzugehen, oder zumindest so halbwegs vorgeplant.

Meine Brüste wissen eigentlich was sie tun sollen  und mit den gelegentlichen Tröpchen beweisen sie auch immer wieder, dass sie könnten, wenn sie nur wollten. Also muss ich jetzt schauen, ob ich sie dahin bekomme, dass sie ihrer Bestimmung auch endlich nachkommen.

beten

Meine Planung sieht folgendermaßen aus…

Ich nehme dreimal täglich im acht Stundentakt meine milchbildenden Kräuterkapseln ein. Jeweils 2 Kapseln Bockshornklee, 2 Kapseln Moringa, 1 Kapsel Benediktenkraut auch bekannt als blessed Thistel und 2 Kapseln Shatavari. In der Früh um acht Uhr beginne ich mit der ersten Einnahme, dann um 16 Uhr die Zweite und um 24 Uhr, kurz bevor ich ins Bett gehe, die dritte Ration. Ich denke, dass ich mit der Auswahl der Kräuter gut aufgestellt bin.

shatavari001

Über den Tag verteilt trinke ich ca. einen Liter Stilltee und zwar den von Weleda. Ich habe viele Stilltees ausprobiert und dieser schmeckt mir immer noch am besten. Ist zwar auch nicht ganz billig, aber zur Zeit bin ich noch mit ein paar Packungen versorgt. Den Stilltee brühe ich mir morgens in der Kanne auf und trinke dann immer mal eine Tasse davon. Ebenfalls über den Tag verteilt trinke ich wieder Malz/Caro Kaffee. Hat mir in der Vergangenheit immer gut geholfen bei der Milchbildung und deswegen greife ich auch jetzt wieder darauf zurück. Ab und zu noch ein Gläschen Malzbier rundet das ganze ab. Ansonsten noch ungefähr eine Flasche Wasser und damit komme ich endlich mal auch dahin, dass ich ausreichend trinke, da ich allgemein das Problem habe, dass ich zu wenig trinke.

Um meinen Prolaktinwert zu erhöhen, der ja für die Milchbildung ausschlaggebend ist, nehme ich Globulis von Homeda “Prolactin C30″. Vier mal täglich je 5 Kügelchen. Ich hätte zwar gerne wieder mit Domperidon nachgeholfen, aber das ist zur Zeit nur noch über dokteronline.com zu bekommen und nicht ganz billig. Mir im Moment zu teuer und deswegen versuche ich es erst mal mit den Globulis.

prolaktin001

Im zwei bis drei Stundentakt wird gepumpt oder massiert, je nachdem auf was ich gerade Lust habe. Ich lege mich dazu gemütlich aufs Sofa und genieße einfach das Saugen und Massieren an meinen Brüsten. Bevor ich ins Bett gehe bekommen meine Brüste noch eine ausgiebige Massage mit meinem selbst gemachten Kräuteröl. Das kann dann über Nacht gut einziehen und wirken.

Das Ganze klingt fast schon wieder nach Stress, aber zum Glück ist es das noch nicht. Ich habe vor ein paar Tagen damit begonnen und zur Zeit macht es einfach nur viel Spaß, mich mit soviel Zeitaufwand um meine Brüste zu kümmern. Es ist ja auch immer mit einem gewissen Lustgefühl verbunden, was einen auch irgendwie “süchtig” danach macht. Im Moment genieße ich diese Zeit, aber ich weiß auch, dass sicher irgendwann der Zeitpunkt kommt, an dem ich wieder unmotiviert sein werde, aber bis dahin genieße ich die Zeit, die ich meinen “beiden Süßen” widme.

Ich werde euch wie immer daran teilhaben lassen und ich freue mich über etwas Resonanz, denn das trägt auch zu meiner Motivation bei.

 Einen schönen Tag euch allen…   blumen